Internet + Tourismus + Reise + Handwerk News-World

  • Frieden wach und munter! Frieden wach und munter! - Hast du einen Freund hienieden, Trau ihm nicht zu dieser Stunde, Freundlich wohl mit Aug und Munde, Sinnt er Krieg im tück'schen Frieden. Was heut müde gehet unter, Hebt sich morgen neugeboren. Manches bleibt in Nacht verloren – Hüte dich, bleib wach und munter! Quelle: Joseph Freiherr von Eichendorff. Gedichte 1841 www.zeno.org Die Leute meinten, er sei jedenfalls dem Kriegsschatze nahe gewesen, der droben am Sibyllensteine vergraben liege. Durch seine Furchtsamkeit habe er aber das ihm winkende Glück sich verscherzt. Unter jenem Baumstumpfe sei ganz wahrscheinlich jener Kriegsschatz vergraben gewesen. Hätte er ruhig fortgearbeitet, dann würde er ein reicher Mann geworden sein. Am andern Tage begab sich jener Waldarbeiter mit noch einigen Männern in aller Früh auf den Sibyllenstein. Es wurde jener Baumstumpf mit aller Sorgfalt ausgegraben, im weiten Umkreise durchwühlte man die Erde, aber von einem Schatze wurde auch nicht die Spur entdeckt. Im Jahre 1886 wurde am westlichen Abhange, 150 Meter vom Felsenaltare entfernt, eine bronzene Streitaxt gefunden, die dem Kammerherrn von Bünau auf Bischheim, dem ehemaligen Besitzer des Luchsenburger Reviers, abgeliefert wurde. Vier Opfer nach TGV-Unglück in kritischem Zustand. Bei Magellans Weltumsegelung waren am Ende kaum noch genügend ausgebildete Seeleute übrig, um das Schiff zu segeln. Gregory benutzte seine Autorität als Schiffer, um die Offiziersverpflegung in die Besatzungsquartiere umzuleiten. Doughty beschwerte sich darüber beim Kommandeur der Swan, John Chester. Der zuckte mit den Schultern und verwies Doughty darauf, dass er mit Gregory reden müsse. Als Doughty dies tat, erklärte Gregory ihm, dass er noch von Glück reden könne: Wenn ich darüber zu bestimmen hätte, könnten die Gentlemen die Ruderbänke des Beibootes kauen. Es kam wiederum zu einer Prügelei. Drake ging an Bord der Swan, um festzustellen, was vorginge. Es gab eine weitere Prügelei, diesmal zwischen Doughty und Drake selbst. Drake schleifte ihn zum Großmast des Schiffes und band Doughty an den Mast.

  • Company Courses in Business English, English for Science and Technology... Company Courses in Business English, English for Science and Technology... - English for management and verwaltung, English for information technology, anwendung development Die Englisch-Firmenkurse unserer Sprachschule müssen nicht allein anwendungsbereite Sprachkenntnisse in Wort und Schriftart übermitteln, sondern die Kommunikationsfähigkeit alles in allem deutlich verbessern. Das freie Kommunizieren und verstehende Hören sein systematisch in praxisnahen Zuständen geübt, und Hemmungen, sich in der englischen Ausdrucksform zu äußern, werden in unseren Firmenseminaren rasch abgebaut. Die Englisch-Firmenkurse der Sprachschule müssen nicht nur anwendungsbereite Sprachkenntnisse in Wort und Schriftart vermitteln, sondern die Kommunikationsfähigkeit alles in allem deutlich optimieren. Das freie Sprechen und verstehende Hören sein geordnet in praxisnahen Situationen trainiert, und Tabus, sich bei englischen Sprache zu äußern, werden in unseren Firmenseminaren schnell abgebaut. Gezielte Weiterbildungsangebote für Unternehmen können wir auf Nachfrage kurzfristig unterbreiten. Unsere Sprachschule offeriert Englisch-Firmenschulungen an, die für Mitarbeiter und Manager mit unterschiedlichsten Aufwände und auf unterschiedlichsten Ebenen geeignet sind, z.B. Firmenlehrgänge für Manager, leitende Angestellte, technisches Angestellte, Kaufleute (Einkäufer / Verkäufer), Ingenieure, Monteure, Informatiker, Bürokräfte, Kundenberater, Telefonisten ... Zusätzlich innehaben unsre Firmenkurse für Selbstständige (z.B. Brotherr, Freiberufler) die Gelegenheit, Englischkennntnisse bzw. Kenntnisse in einer anderen Fremdsprache zu erwerben, die zur konkrete berufliche Tätigkeit von Vorteil sind, z.B. zur Anbahnung, Pflege oder Ausdehnung globaler Geschäftsbeziehungen. Generell realisieren Englisch-Firmenseminare unserer Berlins Sprachschule die Schwerpunkte: allgemeine Bürokommunikation (Führen von Telefonaten, Verfassen von Geschäftsbriefen bzw. E-Mails und sonstige Post, Bestimmen von Terminen, Klarstellung von Sachverhalten), Firmenpräsentationen, Kurzvorträge zu firmenspezifischen Fragestellungen, Zur Reaktion haben von Beratungs- und Preisverhandlungen, Grundlagen der Verhandlungssprache, Ausdrücken der persönlichen Auffassung, Debattieren und Begründen, fachspezifischer Austausch und Verfassen von heilpraktiker Prüfung Dateien (z.B. Ausschreibungsunterlagen) und Fachtexten. Die konkrete Schwerpunktsetzung im einzelnen Firmenkurs kann zwischen dem Kunden und unserer Sprachschule maßgeschneidert vereinbart werden, entsprechend den Vorkenntnissen, Lernzielen und Einsatzgebieten der Teilnehmer des Englisch-Firmenseminars.

  • Berges Spitze, mondhelle Frühlingsnacht Berges Spitze, mondhelle Frühlingsnacht - Ich steh auf des Berges Spitze, Und werde sentimental. Wenn ich ein Vöglein wäre! Seufz ich vieltausendmal. Wenn ich eine Schwalbe wäre, So flög ich zu dir, mein Kind, Und baute mir mein Nestchen, Wo deine Fenster sind. In manchen Nächten ist der Eingang zu diesem unterirdischen Gewölbe am Berge deutlich sichtbar. Vor Jahren, als noch die Postwagen zwischen Dresden und Bautzen verkehrten und die hellen Klänge des Posthornes in Schmiedefeld gehört wurden, geschah es in einer mondhellen Frühlingsnacht, daß einem Postknechte, der eben am Kapellenberge vorüberfuhr und ein lustiges Stücklein geblasen hatte, vom Berge her ein graubärtiges Männlein winkte. Der Postknecht hält die Pferde an, und da gerade niemand im Postwagen sitzt, steigt er vom Bocke herunter und geht beherzt auf die ihm winkende Gestalt zu. Ein kleiner Mann in brauner Mönchskutte fordert ihn auf, ihm zu folgen, aber auf dem Wege hin und zurück kein Wort zu sprechen. Es werde sein Glück sein. Das Männlein geht voran, furchtlos folgt der Postknecht. Da öffnet sich plötzlich der Berg. Ein weiter und hellerleuchteter Gang liegt vor ihnen. Beide treten ein. Von den Wänden und der Decke des Ganges flimmert und glitzert es in wundervollem Glanze. Der Gang endet in einem hohen und weiten Gewölbe. Hier sind Goldstücke und Edelsteine in riesengroßen Braupfannen aufbewahrt. Der staunende Postknecht erhält nun die Weisung, nur zuzugreifen. Das tut dieser auch und füllet mit Goldstücken und Edelsteinen seine Taschen. Dann springt er aber vor freudiger Erregung auf das graubärtige Männlein zu, erfaßt dessen eiskalte Hand und ruft überglücklich aus: Ich danke Euch! Doch, o weh! Da geschieht plötzlich ein donnerähnlicher Krach. Der Mönch verschwindet und stößt Klagerufe aus. Das Gewölbe bebt. Die Erde zittert. Der leichtfertige Postknecht aber wird von unsichtbaren Händen erfaßt und fortgeschleudert, so daß er besinnungslos am Boden liegen bleibt. Als der Unvorsichtige aus seiner Ohnmacht erwachte, lag er draußen am Berge auf einem Feldrande. Jenseits des Grabens standen ruhig die Pferde mit dem Postwagen. Die Straßenbäume warfen eigentümliche, fast gespenstische Schatten. Der Postknecht raffte sich auf, in seinen Gliedern fühlte er furchtbaren Schmerz.

  • Wein blinkt im Glase Wein blinkt im Glase - Das aufgehobene Gebot. Siehst du Wein im Glase blinken, lerne von mir deine Pflicht: Trinken kannst du, du kannst trinken; doch betrinke dich nur nicht. Wallt dein Blut von Jugendtrieben, lerne von mir deine Pflicht: Lieben kannst du, du kannst lieben; doch verliebe dich nur nicht. Bruder! ich mich nicht verlieben? Schwester! ich mich nicht betrinken? Wie verlangst du das von mir? Wie verlangst du das von mir? Lieber mag ich gar nicht lieben. Lieber mag ich gar nicht trinken. Geh nur, ich erlaub' es dir. Später hatte die Aufstellung gewöhnlich eine Tiefe von 7 bis 12 Mann. Ein Problem der linearen Aufstellung mit phalanxtypischer Bewaffnung und Ausrüstung war das Bestreben jedes Phalangiten, seine ungeschützte rechte Seite in den Schutz des Schildes seines rechten Nebenmannes zu bringen. Dadurch hatte die Phalanx griechischer Prägung eine deutliche Tendenz, sich nach rechts zu ziehen. Die Gemeinsamkeit der griechischen Heere in diesen Gewohnheiten führte dazu, dass sich während der Schlacht beide Phalangen parallel gegen den Uhrzeigersinn drehten. Der wegen seiner elitären Besetzung kampfkräftigere rechte Flügel siegte gewöhnlich gegen den ihm gegenüberstehenden, entsprechend weniger kampfstarken linken Flügel des Gegners. Theoretisch war es also denkbar, dass jeweils beide rechten Flügel den ihnen gegenüberstehenden Flügel schlugen und dadurch für den Stoß in den Rücken oder die tiefe Flanke des Gegners frei wurden. Deshalb trug auch in der Schlacht die Armee den Sieg davon, der es als erster gelang, auf ihrem rechten Flügel zu siegen. Sobald dies geschehen war, räumte der Gegner üblicherweise freiwillig das Feld und ließ es nicht zum Äußersten kommen. nit lang hernach ist ihm seine Frau niederkommen, hat ein Knäbel geboren, aber ohne rechten Arm, woraus er erst seinen Fehler erkennt, und ist nachgehends besagtes Bild sehr verehrt worden. Wie Stacheln fuhr es durch Christes Herz, daß seine Kinder alleine bei dem wütenden Weibe seien. Siehe hie lege ich für deine Göttliche Augen alle die Reichthumb, welche ich deinem Sohn verehren werd. Wer weiß nicht, daß der Mensch nie wieder so fröhlich und der Liebling aller ist wie in der ersten Kindheit? Kaum so nur, wie es uns grauen mag, Wenn wir ein Schreckenswort anhören, Das einem Andern verkündigt wird, Graut es dem Oedipus. Zugleich machte es sie traurig, denn sie hielt solche Reden für Vorboten des nahen Todes. Das alchymische Huhn brachte ihr auch eine ganz andere Meinung von dem alten Mütterlein bei, als sie vorher von ihr geheget hatte.

  • Internet + Handel + Gewerbe News

  • Die Dozenten unseres Lernstudios Die Dozenten unseres Lernstudios - Neben pädagogischen Fähigkeiten, Unterrichtspraxis und fachlichen Qualifikationen besitzen unsere Dozenten viel Geduld, Verständnis und Einfühlungsvermögen und schaffen eine entspannte, kreative Lernatmosphäre während der gesamten Zeit der Weiterbildung, welche die Freude am Lernen und das Interesse am Fach in den Vordergrund stellt. Es besteht die Möglichkeit, vor der regulären Anmeldung zum Einzeltraining bzw. Fernstudium in einem Fach den Dozenten persönlich kennen zu lernen und ggf. auch unverbindlichen Probeunterricht in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus stehen uns für die Weiterbildung bzw. das Fernstudium in Fremdsprachen zahlreiche qualifizierte muttersprachliche Dozenten mit Hochschulabschlüssen auf unterschiedlichen Fachgebieten zur Verfügung, z.B. muttersprachliche Lehrkräfte aus den USA, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Italien, Russland, Polen sowie arabischen, asiatischen und afrikanischen Ländern, die effektiven, individuellen Sprachunterricht erteilen.